Füllstands- und Verschlusskontrolle
miho Newton Optics 3

Zur Messung des Füllstandes auf Unter- und Überfüllung und zur Kontrolle des Verschlusses von Flaschen mit optischer Methode.
Modernste Kamera- und Beleuchtungstechnologie, die mit mehreren optischen Achsen (um 90° versetzt / 270° – Abdeckung) und variabler Beleuchtung arbeitet.
Pro Flasche können bis zu sechs Bilder erstellt und nach verschiedensten Kriterien über das Bildverarbeitungssystem miho VIDIOS® ausgewertet werden.

Die Anpassung des Prüfkopfes erfolgt über eine Handrad-Höhenverstellung. Der Montageort ist standardmäßig der Auslauf des Füllers.

  • Füllstand: Kontrolle des Füllstandes auf Unter- und Überfüllung bei transparenten, trüben/undurchsichtigen und schäumenden Flüssigkeiten, sofern der Füllstand nicht durch ein Etikett verdeckt ist. Beleuchtung im Auflicht- und/oder Durchlichtverfahren
  • Verschluss: Kontrolle des Verschlusses auf exakten Sitz (Schrägsitz / Verschraubungstiefe) und Schlafmützen. Kontrolle auf Beschädigungen des Sicherungsringes bei Metall- und Kunsstoffschraubverschlüssen.
  • Nichtanrollkontrolle bei Metall-Schraubverschlüssen bei einem umlaufenden Fehler von > 120°
  • MHD (seitlich am Verschluss): Kontrolle der Anwesenheit eines MHD´s seitlich auf dem Verschluss. Hierzu muss sich das MHD auf der Kamera zugewandten Seite befinden
  • Anwesenheit eines Stickstoffnebels direkt nach Füller und Verschließer
  • Eine Serienfehlererkennung ist implementiert.

Nicht geeignet für blickdichte Behälter und bei Flaschen mit Etiketten im Füllhöhenbereich

Erweiterungen

Zusätzliches Kameramodul, um eine vollständige Kontrolle (>360°) des Verschlusses zu gewährleisten. Erkannt werden z.B. Schlafmützen, gebrochene Sicherungsringe und die MHD-Anwesenheit, seitlich auf dem Verschluss. Erweiterung der miho Newton Optics 3, optisches Füllstands- und Verschlußkontrollsystem.

Zusätzliches Kameramodul zur Kontrolle der Verschlussfarbe und / oder ein auf dem Verschluss vorhandenen Logo / Aufdruck. Außerdem kann darüber ein MHD auf der Verschlussoberseite auf Anwesenheit geprüft werden. Erweiterung der miho Newton Optics 3, optisches Füllstands- und Verschlußkontrollsystem.

Zusätzliches Beleuchtungsmodul zur Kontrolle von Merkmalen, wie MHD oder Lotnummer auf der Schulter einer PET-Flasche. Kontrolle auf Anwesenheit des Aufdrucks unabhängig von der Füllhöhe des Produkts..

Füllermonitoring miho FM 2 im Edelstahlgehäuse zur Überwachung von fehlfüllenden Füllventilen.

miho fm2

Füllermonitoring
miho FM 2

  • Überwachung des Füllers
  • Lokalisierung des Fehlerventils

Erweiterungsmodul zum Überbrücken von Distanzen größer 5 Meter zwischen Prüfkopf und Auswerteeinheit

Mindestens eine Abblasvorrichtung sollte ein Teil des Gesamtpakets sein Zur Abblasuung und ggf. Abschwallung von anhaftenden Schaumresten am Flaschenhals und zur Abblasung des Verschlusses und des Halsbereichs der Flasche vor der Verschlusskontrolle. Die genaue Auslegung des Gerätes erfolgt projektabhängig anhand des Behältermaterials (Glas / PET) und des gefüllten Produkts.

Zusätzliche Sensorik zur Kontrolle auf Wasserzieher nach dem Rückkühler mittels Lichtschranke. Inklusive einer Höhenverstellung zur Anpassung an verschiedene Flaschenhöhen.

miho hsp

High Speed Pusher
miho HSP

  • Pneumatik-Pusher
  • Bis zu 100.000 Behälter/h
  • Inkl. Ausleit-Überwachung
miho hspm

Multi-Ausleitsystem
miho HSPM

  • Linearantrieb
  • Bis zu 120.000 Behälter/h
  • Verschiedenste Behälterarten
miho leonardo m

Linear-Ausleitsystem
miho Leonardo M

  • Magneto-mechanisch
  • Zahnradgetriebeloser Antrieb
  • Sanft & präzise

Softwarepaket der miho Betriebsdatenerfassungssoftware (miho AWeS) für die Protokollierung aller Produktionsdaten, Zählerstände und Testflaschenprotokolle nach dem Weihenstephaner Standard. Für alle Geräte mit miho VIDIOS®.

Softwarepaket zur Fernvisualisierung des Betriebszustandes, der Parameter und der Bilder auf einen autorisierten Rechner. Überwachung von z.B. Zählerständen und Störungen. Überwachung und Bedienung der Inspektionssysteme durch den miho Service, Neueingabe und Optimierung der Inspektionsparameter, genaue und schnelle Analyse von Fehlern.

Scroll to Top